Mein Desktop Zorin OS 15

In den letzten Tagen habe ich mich intensiv damit beschäftigt, mein Zorin OS optisch so anzupassen, dass es mir gefällt. Viele Anpassungen gingen leicht von der Hand. So z.B. das ändern der Icons. Da ist Linux insgesamt sehr flexibel. Da ich immer viel am System ‚herumbastel‘, notiere ich mir auch die Schritte, die ich häufiger ausführe und lasse euch hier mitlesen 😄

Ich nutze das FlatWoken Icon-Thema, denn ich mag ungleichmäßige Icons einfach nicht. Dann habe ich mir einen Hintergrund auf Basis eines CSS-Codes erstellt, den ich für eine meiner Webseiten genutzt habe. Der ursprüngliche Code stammt von Miriam Suzanne. Dann noch das offizielle Zorin OS Logo in Krita als Ebene eingefügt und diese mit dem Hintergrund verschmolzen. Natürlich wäre es auch gegangen irgendein vorgefertigten Hintergrund zu nehmen. Aber wenn a) ich gerade Lust darauf habe und b) mir die Möglichkeiten geboten ist, erstelle ich mir gerne etwas Individuelles.

ComixCursors Orange

Als Maus-Zeiger nutze ich schon seit einer ganzen Weile ComixCursors-Orange die sowohl für Windows als auch Linux zur Verfügung stehen. Bei Cursor-Themen unter Linux renne ich schon seit Jahren immer wieder in den Fehler, dass der Cursor sich verändert, wenn ich den Chrome-Browser nutze. Aber da ich mit diesem Fehler nicht alleine bin, gibt es zum Glück auch Lösungen dafür. Ach ja Chrome: Das Nutzer-Icon kann man auch auf ein eigenes Profilbild ändern.

Insgesamt war ich mit dem ZorinBlue-Light Desktop-Thema schon ziemlich zufrieden. Das Symbol für die Anzeige des Desktops befindet sich allerdings rechts auf der Taskleiste. Das habe ich noch nie gemocht. Über folgende englische Anleitung konnte ich dann einen eigenen ‚Desktop anzeigen‘-Button links hinzufügen, der für meinen Bedarf passt.

Ich empfand zudem zwei Dinge als zu hell: Den Hintergrund des Task-Switchers und die Taskleiste an sich. Im Terminal bin ich über die Eingabe ’sudo nautilus‘ zum Pfad /usr/share/themes navigiert. Dort habe einen Ordner erstellt, den ich ‚ZorinBlue-Light2‘ genannt habe. Aus dem Ordner des Themas, dass ich bisher verwendet habe, habe ich die Datei ‚index.theme‘ und den ‚gnome-shell‘-Ordner in den neu erstellten Ordner kopiert.

Die im neuen Ordner befindliche ‚index.theme‘ habe ich nun mit dem Texteditor geöffnet, alle Einträge mit dem ursprünglichen Thema-Namen um die ‚2‘ ergänzt und die Datei gespeichert.

Dann habe ich in dem neuen ‚gnome-shell‘-Ordner die Datei ‚gnome-shell.css‘ im Texteditor bearbeitet. Ich habe alle Einträge entfernt bis auf die, die ich für das Shell und den Switcher verändern will.

.osd-window,
.resize-popup,
.switcher-list, .workspace-switcher-container {
  background-color: rgba(90, 90, 90, 0.85); }
#panel .panel-button:active, #panel .panel-button:overview, #panel .panel-button:focus, #panel .panel-button:checked {
      background-color: #499b9b;
#panel.solid {
    background-color: #bfcccc; }
#panel.solid .panel-button:hover {
        background-color: #aac1c1; }
#panel.solid .panel-button:active, #panel.solid .panel-button:overview, #panel.solid .panel-button:focus, #panel.solid .panel-button:checked {
        background-color: #347c7c; }

Unter .workspace-switcher-container habe ich die Farbe des Hintergrundes bei Alt-Tab eingestellt – in meinem Fall ein etwas dunkleres grau. Bei den verschiedenen #panel.solid habe ich die Farbe der Taskleiste, die Farbe beim Zeigen auf ein Button, sowie die Farbe, wenn ein Button gedrückt ist zu meinem Hintergrund passend gewählt. Dann noch die Datei gespeichert.

Über Start –> Software das Programm ‚Gnome-Tweaker‘ (Gnome-Optimierungen) installiert und darin unter Erscheinungsbild die folgenden Einstellungen vorgenommen. Diese Einstellungen sind zwar generell auch in den von Zorin OS bereitgestellten Tools möglich, ich finde dieses hier aber praktischer.

Einstellungen im Gnome-Tweaker
Einstellungen im Gnome-Tweaker

Ich bin mit dem Ergebnis nun sehr zufrieden:

Mein Desktop Zorin OS 15